Jugendberufsagentur –
Beratung „unter einem Dach“

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) im Ministerium für Wirtschaft und Arbeit in Dresden

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in Dresden | 
Foto: ronaldbonss.com /Ronald Bonss

Jugendberufsagentur – Beratung „unter einem Dach“,

Der Übergang von der Schule in das Berufsleben markiert einen wichtigen Abschnitt im Leben eines jungen Menschen. Ein erfolgreicher Einstieg in das Berufsleben ist eine wichtige Voraussetzung für ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben.

Für diesen Schritt wünschen sich junge Menschen klare Sicht auf die beruflichen Möglichkeiten und Chancen. Welcher Weg ist der richtige für mich? Wer kann mich auf diesem Weg am besten begleiten? Und wie finde ich die richtigen Ansprechpartner?

Genau dafür unterstützen wir die Weiterentwicklung der Jugendberufsagenturen vor Ort und haben damit alle relevanten Akteure – d.h. die Arbeitsverwaltung, Jugendhilfe, Schule, Wirtschaft und Kommunen – „unter einem Dach“ versammelt.

Die Idee der Jugendberufsagentur ist, dass junge Menschen nicht mehr zu verschiedenen Stellen gehen müssen, sondern alle Ansprechpartner an einem Ort finden. „Jugendberufsagentur heißt: Wir kümmern uns!“. Es wird nicht die Frage gestellt: ‚Wer ist zuständig?‘ In Sachsen heißt es: ‚Wir sind gemeinsam verantwortlich!‘ Die möglichst enge Vernetzung und Zusammenarbeit aller wichtigen Akteure hilft nachweislich dabei, junge Menschen vor Arbeits- und Perspektivlosigkeit zu bewahren. Die Angebote reichen von einer frühzeitigen Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler, bis hin zur Unterstützung bei der Berufswahl und -vorbereitung, der Suche nach dem geeigneten Ausbildungsplatz, der Wahl des passenden Studiums und der Bewältigung persönlicher Probleme.

Die Jugendberufsagenturen in den Landkreisen und kreisfreien Städten im Freistaat Sachsen leisten einen wichtigen Beitrag, wenn es darum geht, junge Menschen in Ausbildung, Beschäftigung oder ein Studium zu bringen. Sie fungieren als Motor für eine abgestimmte, individuelle und aktive Begleitung und unterstützen junge Menschen schneller und effektiver dabei, nicht einen, sondern ihren Beruf zu finden. Dies gilt insbesondere auch für junge Menschen, denen der Übergang von der Schule ins Berufsleben nicht unmittelbar gelingt. Deshalb unterstützt das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr mit dem Förderprogramm „Jugendberufsagentur Sachsen (JubaS)“ seit Dezember 2018 die Etablierung und Weiterentwicklung der Jugendberufsagenturen im Freistaat Sachsen. Damit soll auch ein Beitrag zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts und des gesellschaftlichen Zusammenhalts erreicht werden.

Das JubaS-Webportal bietet gebündelte Informationen zur Umsetzung der Jugendberufsagenturen im Freistaat Sachsen. Das Angebot richtet sich an die Fachöffentlichkeit, aber auch junge Menschen, Eltern und interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich hier informieren. Neben aktuellen Meldungen gibt es Beispiele aus der Praxis und die Kontakte der Ansprechpersonen vor Ort.

Allen Beteiligten danke ich herzlich für Ihr Engagement!

Martin Dulig

Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr


 Zurück (vorhergehende Seite)